T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Themen > Themen > Forderungen an den Bund 2017-2021 > 7. Förderung durch die Gemeinschaftsaufgaben schlagkräftiger machen

  • 7. Förderung durch die Gemeinschaftsaufgaben schlagkräftiger machen



7. Förderung durch die Gemeinschaftsaufgaben schlagkräftiger machen


Eine gezielte Förderung der wirtschaftlichen Potenziale in der Fläche und in den ländlichen Räumen ist mit den Förderinstrumenten der Gemeinschaftsaufgaben „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) sowie „Agrarstruktur und Küstenschutz" (GAK) derzeit nicht ausreichend möglich.


5 Beschäftigte


Wir fordern vom Bund,
die GAK durch eine Verfassungsänderung zu einer „Gemeinschaftsaufgabe Ländliche Entwicklung, Agrarstruktur und Küstenschutz" weiterzuentwickeln und finanziell beträchtlich aufzustocken. Das Förderspektrum des ELER ist dabei umfassend auszuschöpfen und es muss die Unterstützung nicht-landwirtschaftlicher Kleinbetriebe mit bis zu 50 Beschäftigten und max. 10 Mio. € Umsatz ermöglicht werden. Die Erfahrungen aus Modellvorhaben zur ländlichen Entwicklung sollten in die GAK überführt sowie die Fördermöglichkeiten der GRW für Infrastrukturmaßnahmen zur Verkehrsanbindung und Breitbanderschließung behutsam geöffnet werden. Die inhaltliche Koordinierung der Förderprogramme auf Bundesebene sollte über eine interministerielle Arbeitsgruppe unter Federführung des Bundeskanzleramts sowie unter Einbindung der kommunalen Spitzenverbände sichergestellt werden.


  • Veranstaltungshinweise
    • 24.10.2018


      Pressespiegel und andere rechtliche Fragestellungen aus der kommunalen Pressearbeit
       
    • 26.10.2018


      Klimaschutz fördert ländliche Entwicklung! Gute Ansätze für das Klimaschutzmanagement
       
    • 6.11.2018


      Start der Gemeinschaftsinitiative "1.000 Schulen für unsere Welt"
       
    • 7.11.2018 und weitere Termine


      Demografiewerkstatt Kommunen
       
    • 8.11.2018


      Digitalisierung - die elektronische Rechnung kommt