Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert im Rahmen des Modellvorhabens „Smarte LandRegionen“ Landkreise bei der Entwicklung und Erprobung von Maßnahmen der Digitalisierung in ländlichen Räumen. Ziel ist es, ländliche Landkreise in ihren Bemühungen zur Digitalisierung zu fördern sowie die Chancen der Digitalisierung in allen Lebensbereichen zu nutzen und dabei Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten ländlicher Räume zu identifizieren.

In den in einem mehrstufigen Verfahren auszuwählenden bis zu sieben Landkreisen sollen anhand der zu vermittelnden Bedarfe innovative digitale Dienste und Anwendungen entwickelt und erprobt werden. Neben einer IT-Prozessbegleitung wird eine Zuwendung als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege einer Anteilsfinanzierung mit einer Förderquote bis zu 90 % gewährt. Der Förderzeitraum ist auf 48 Monate angelegt. Die Zuwendungen werden bei Bewilligung auf einen Höchstbetrag von 1 Mio. € begrenzt.In einem ersten Schritt sind Landkreise aufgefordert, eine kompakte Interessenbekundung bis spätestens zum 28.2.2020 einzureichen.

Das Modellvorhaben ist eine Fördermaßnahme des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) und wird durch das Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) koordiniert. Der Deutsche Landkreistag ist maßgeblicher Partner des Vorhabens und hat diese Ausgestaltung von Beginn an unterstützt.

Weitere Informationen

 

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

+49 (0)30 590097-312
+49 (0)160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Sekretariat

Edith Keller

+49 (0)30 590097-318
edith.keller@landkreistag.de
presse@landkreistag.de