Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert im Rahmen des Modellvorhabens „Smarte LandRegionen“ Landkreise bei der Entwicklung und Erprobung von Maßnahmen der Digitalisierung in ländlichen Räumen. Ziel ist es, ländliche Landkreise in ihren Bemühungen zur Digitalisierung zu fördern sowie die Chancen der Digitalisierung in allen Lebensbereichen zu nutzen und dabei Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten ländlicher Räume zu identifizieren. Das Modellvorhaben ist eine Fördermaßnahme des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) und wird durch das Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) koordiniert.

Bis zu sieben ländliche Landkreise werden als Modellkreise gesucht und gefördert, um eine landkreisweite Digitalisierungsstrategie zu unterstützen sowie übertragbare Lösungen der Digitalisierung, schwerpunktmäßig in der Daseinsvorsorge, zu entwickeln. Förderfähig sind projektbezogene Personalkosten und Investitionen für Kompetenzaufbau, Sensibilisierung und Beteiligung sowie – in einer zweiten Bekanntmachung – Investitionen für Einzelprojekte regionaler Akteure.

Der Beginn des zweistufigen Bewerbungsverfahren für die Landkreise (zzgl. Antragstellung) ist für Ende 2019 geplant und wird im Bundesanzeiger sowie auf den Internetseiten des BMEL und der BLE veröffentlicht. Der Deutsche Landkreistag ist maßgeblicher Partner des Vorhabens und hat diese Ausgestaltung von Beginn an unterstützt.

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

+49 (0)30 590097-312
+49 (0)160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Sekretariat

Edith Keller

+49 (0)30 590097-318
edith.keller@landkreistag.de
presse@landkreistag.de