Bei der Preisverleihung „Klimaaktive Kommune 2021“ sind drei Landkreise für ihr Klimaengagement ausgezeichnet worden. Die feierliche Bekanntgabe der Preisträger fand am 4.11.2021 im Rahmen der Kommunalen Klimakonferenz 2021 unter dem Motto „Handlungsdruck trifft Tatkraft – Klimaaktive Kommunen auf dem Weg“ in Berlin statt. Die insgesamt neun Gewinnerkommunen erhalten jeweils 25.000 € Preisgeld, das wieder in Klimaprojekte investiert wird. Bei der Preisverleihung machte der Deutsche Landkreistag deutlich, dass Klimaschutz eine gemeinschaftliche Aufgabe sei, die alle staatlichen Ebenen betreffe.

Daher benötigten die Landkreise, Städte und Gemeinden eine angemessene Finanzausstattung, um die vielfältigen Klimaschutzaufgaben vor Ort bewältigen zu können. Hierzu gehörten nicht nur der Umbau der Energieversorgung, die Sanierung von Gebäuden und die Bereitstellung klimafreundlicher Mobilitätsangebote, sondern etwa auch der Umbau der Landwirtschaft und der Erhalt von Wäldern und Mooren. „Nicht nur die Kommunalverwaltungen, sondern auch und gerade die Menschen in den Kommunen sind dafür wichtig. Diese müssen bei den Klimaschutzmaßnahmen mitgenommen und zum Mitmachen motiviert werden“, so DLT-Laudator Dr. Torsten Mertins. Deshalb entwickelten die Landkreise, Städte und Gemeinden zielgruppenorientierte Kampagnen und vielfältige Aktionen für die Bürgerinnen und Bürger.

Landkreis Grafschaft Bentheim: Grafschafter Elektro-Carsharing
Der Landkreis Grafschaft Bentheim zeigt mit seinem „Grafschafter Elektro-Carsharing“, einem kreisweiten Gemeinschaftsprojekt aller sieben kreisangehörigen Kommunen, wie klimafreundliche Mobilität im ländlichen Raum funktioniert. Basis sind ein kundenfreundliches Tarifsystem, ein einfacher Entleihvorgang und praxistaugliche Reichweiten. Geladen wird mit 100 Prozent Ökostrom. Für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet das Angebot eine weitere Ergänzung der in den letzten Jahren im Landkreis geschaffenen klimafreundlichen „Mobilitätsdrehscheiben“.

Landkreis Heidenheim: #Aktion Handabdruck Heidenheim
Mit seinem Mitmachprojekt „#Aktion Handabdruck Heidenheim“ zeigt der Landkreis Heidenheim gemeinsam mit der Bio-Musterregion Heidenheim plus und dem Forum Ernährung HDH, wie es trotz Pandemie gelingen kann, die Menschen zu einer kreativen Mitmachaktion zu motivieren, um ihr Engagement und ihre Gedanken zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit öffentlich zu teilen. Das niedrigschwellige Angebot, die prägnante Symbolik und die aktive Einbindung lokaler Partner haben zum Erfolg der Aktion beigetragen.

Landkreis Marburg-Biedenkopf: Baumpflanzaktionen „Keine Pflanzung ohne Bildung“
Der Landkreis Marburg-Biedenkopf verknüpft mit dem Projekt „Baumpflanzaktionen ‚Keine Pflanzung ohne Bildung‘“ die Themen Klimaschutz und Umweltbildung. Neben dem Wissen, welchen wichtigen Beitrag Bäume zur Treibhausgasreduzierung und damit zum Klimaschutz leisten, lernen die Kinder und Jugendlichen konkret, wie Bäume gepflanzt und aufgezogen werden. Ein so komplexer und langfristiger Ansatz ist nachhaltig und vorbildlich. Hervorzuheben ist auch die gelungene Einbindung von Kooperationspartnern.

Der Wettbewerb wird seit 2009 jährlich vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik ausgelobt. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag sowie der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Der Wettbewerb richtet sich an Städte, Landkreise und Gemeinden. Die Jury besteht aus Vertretern des Bundesumweltministeriums, des Umweltbundesamtes und der kommunalen Spitzenverbände.

Fotos von der Preisverleihung und Kurzfilme über die Gewinnerprojekte sind hier zu finden: www.klimaschutz.de/wettbewerb2021

 

 

 

 

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

030 590097-312
0160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Referentin

Nadine Schartz

030 590097-318
nadine.schartz@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.