Die Studie wurde im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung von Prof. Dr. Roland Roth erstellt. Sie weist aus, dass nur etwa ein Viertel der ausländischen Studierenden nach dem Studium in Deutschland bleibt. Zu Beginn des Studiums wollen dies noch zwei Drittel. Dabei kommen immer mehr Studierende aus dem Ausland an deutsche Hochschulen. In den Jahren 2002 bis 2010 hat sich ihre Anzahl fast verdoppelt. Im Studienjahr 2013/14 waren es rund 301.000, das sind etwa 11,5 Prozent der insgesamt 2,6 Millionen Studierenden.

Zum neunten Mal verleiht der Netzwerk21Kongress den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N). Damit wird beispielhaftes Engagement für eine lebenswerte Zukunft ins öffentliche Bewusstsein gerückt. 

Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) und die Wüstenrot Stiftung haben von 2011 bis 2014 die Rahmenbedingungen beim Wohnen im Alter aufbereitet. Ziel dieses Projektes war es, einen systematisierenden und vergleichenden Überblick über die unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Aktivitäten der einzelnen Länder im Themenfeld Wohnen im Alter zu geben und einen Erfahrungsaustausch über bewährte Wege, aber auch weniger erfolgreiche Initiativen anzuregen.

Mit der Ausschreibung des Ideenwettbewerbs für eine bessere Mobilität im Alter möchte die Robert Bosch Stiftung einen Beitrag dazu leisten, dass ältere Menschen in ihrem Lebensumfeld mobil bleiben oder wieder mobil werden. Die Ausschreibung will gleichzeitig die Eigenverantwortung und das Engagement älterer Menschen stärken.

Die Europäische Kommission zeichnet 2015 bereits zum neunten Mal herausragende Leistungen öffentlicher Institutionen und öffentlich-privater Partnerschaften mit dem Europäischen Unternehmensförderpreis (European Enterprise Promotion Awards) aus. Prämiert werden erfolgreiche Maßnahmen und Projekte, die Unternehmergeist und Unternehmertum auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene fördern. Der Preis wird in sechs Kategorien vergeben. Der Wettbewerb ist zweistufig gestaltet. Bewerbungsschluss für den deutschen Vorentscheid ist der 3.4.2015.



Initiiert wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu). Kooperationspartner sind die drei kommunalen Spitzenverbände. Gesucht werden erfolgreich realisierte und wirkungsvolle Klimaprojekte in Kommunen und Regionen. Dabei kann – erstmals – auch eine Verknüpfung mit dem Themenbereich „Anpassung an den Klimawandel" Bestandteil des Projektes sein. Bewerbungsschluss ist der 31.3.2015.

Ansprechpartner

Pressesprecher

Dr. Markus Mempel

030 590097-312
0160 7227253
markus.mempel@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Referentin

Nadine Schartz

030 590097-318
nadine.schartz@landkreistag.de
presse@landkreistag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.